Hebamme werden

Endlich ist es soweit, am 8.11.19 wurde im Bundesrat das Hebammenreformgesetz verabschiedet. Somit wird der Hebammenberuf in die Akademisierung wechseln. D.h. das angehende Hebammen zukünftig an Hochschulen studieren werden. 2020 wird an den Hebammenschulen Dresden und Leipzig noch eine Ausbildung starten, die auch bis zu Ende geführt wird.

Voraussichtlich ab 2021 wird ein Studiengang Hebammenkunde (B.Sc.) in Leipzig etabliert werden. Über weitere Studienstandorte wird derzeit nachgedacht. Eine Ausbildung ist dann nicht mehr möglich.

Das künftige Hebammenstudium wird abgeschlossen mit einer staatlich, hochschulischen Prüfung.

Auch erfahrenen Hebammen ist es möglich den akademischen Bachelorgrad nachträglich zu erwerben.

Eine automatische Anerkennung wird es nicht geben.

Die Vergabe des Bachelorgrades setzt ein nach europäischen Vorgaben akkreditiertes Bachelorstudium voraus, das sowohl grundständig, als auch berufsbegleitend möglich ist. Berufserfahrene Hebammen, die studieren möchten können zur Hälfte vorhandene Vorkenntnisse anrechnen lassen, müssen aber trotzdem die Prüfung an der Hochschule absolvieren, so wie die Studentinnen auch.

Nähere Informationen liegen derzeit noch nicht vor. Sie werden sobald Näheres bekannt ist hier veröffentlicht.

Termine für Ausbildungsmessen
(Wir sind vor Ort)