Klinikhebammen2018-07-26T14:28:25+00:00

Klinikhebammen

Kreißsäle, die vorübergehend oder ganz geschlossen werden. Geburtenstationen die akute Personalnotstände aufweisen, Hebammen die permanent zusätzlich Dienste übernehmen müssen, weil andere Kolleginnen krankheitsbedingt ausfallen oder vakante Stellen nicht besetzt werden können, hohe Geburtenraten, zunehmende administrative Aufgaben, fernab von jeder originären Hebammenarbeit, Hebammen die zur Reinigungkraft benutzt werden, um Personal zu sparen, mangelnde Wertschätzung, unangemessene Entlohnung, eine Geburtshilfe die oft einhergeht mit unnötigen Interventionen…die Liste der Gründe für die Kreißsaalflucht ist lang und das Problem vielfältig.

Viele Kolleginnen sind verzweifelt und wissen oft nicht, wie sie sich verhalten sollen, und benötigen neben der emotionalen Unterstützung auch konkrete Empfehlungen, was zu tun ist.

Wir können zwar Ihren Kreißsaal nicht umstrukturieren, aber wir können Ihnen anbieten, Sie und Ihr Team vor Ort zu besuchen und mit Ihnen zusammen nach Lösungsmöglichkeiten zu schauen.

Wir können außerdem unsere Kontakte zu Presse und Politik nutzen, um die Öffentlichkeit und die Verantwortlichen auf die Missstände aufmerksam zu machen. Vor allem aber sollen Sie wissen: Sie sind nicht allein gelassen.

Hebammen in Sachsen

Ansprechpartner:
Anke Uhlig, Hebamme

Werner-Hartmann-Str. 1
01099 Dresden

Tel.: 0351/50 19 64 30

info@hebammen-sachsen.de
www.hebammen-sachsen.de

Öffnungszeiten:
Di. & Do. 9-13 Uhr

Hebammen in Sachsen | Hebammen mit freien Kapazitäten finden | Netzwerk

Anmelden