Home 2018-06-21T13:10:36+00:00

Hebammen in Sachsen

Die Sicherung einer hohen Qualität in der Geburtshilfe und guter Arbeitsbedingungen für die Berufsgruppen in der Geburtshilfe, insbesondere die der Hebammen sind in den letzten Jahren stärker in das Blickfeld der sächsischen Landespolitik gerückt. Im Haushalt des Freistaates wurden nun Gelder für ein Landesprogramm zur „Sicherung der Hebammenversorgung“ zur Verfügung gestellt.

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz hat gemeinsam mit dem Sächsischen Hebammenverband e. V. auf Initiative der Fraktion „Die Grünen“ ein Programm erarbeitet, welches die Hebammenversorgung in Sachsen sichern soll. Dafür wurde die Koordinierungsstelle „Hebammen in Sachsen“ in Dresden eingerichtet.

Außerdem wurde 2018 eine Studie zur Hebammenversorgung in Sachsen durchgeführt. Die Ergebnisse helfen eine bedarfsgerechte Relation von Angebot und Nachfrage an Hebammenleistungen in Sachsen sicherzustellen und sind für den Hebammenverband eine gute Argumentationsgrundlage, wenn es darum geht die Arbeitsbedingungen besonders in den Kliniken zu verbessern.

  • Wir vermitteln Hebammen, die noch kurzfristig freie Kapazitäten haben an Frauen, die bislang keine Hebamme gefunden haben.
Hebammen loggen sich ins Netzwerk ein und geben freie Kapazitäten ein.
 Frauen, die schon lange nach einer Hebamme suchen, loggen sich ebenfalls selbständig ins Netzwerk ein und können schauen, ob noch eine Hebamme wohnortnah frei ist oder geben selbst eine „Hebamme gesucht“ Anzeige auf.

  • Wir vertreten und bewerben den Hebammenberuf auf Ausbildungsmessen.

  • Wir verstehen uns als Helfer, Unterstützer und Berater jeder sächsischen Hebamme, egal ob klinisch oder freiberuflich tätig.
  • Wir engagieren uns gemeinsam mit dem Sächsischen Hebammenverband e.V. für bessere Arbeitsbedingungen der Hebammen
  • Wir bieten Fortbildungen an, die den Wiedereinstieg in die klinische Geburtshilfe erleichtern sollen und organisieren gemeinsame Fortbildungen mit Ärzten, um die gegenseitige Wertschätzung und Zusammenarbeit auf Augenhöhe zu fördern.

Freiberufliche Hebammen
Klinikhebammen

Bessere Arbeitsbedingungen:

Die Studie zur Hebammenversorgung in Sachsen wurde im Juni 2018 im Landtag vorgestellt.
Gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz wird jetzt ein Programm erarbeitet, welches die Hebammenversorgung in Sachsen sichern soll.

Die Ergebnisse der Studie sowie das Punkteprogramm werden in Kürze hier veröffentlicht.

Hebamme – Beruf oder Berufung

Hebamme, abgeleitet aus dem althochdeutschen Wort Hevianna, die die das Kind aufhebt/hält. Was für eine schöne Beschreibung für einen der ältesten Frauenberufe.

Wir Hebammen sind stolz darauf, dass dieses so alte und immer noch wunderbare Handwerk Hauptbestandteil unserer Arbeit ist.

Hebamme sein, ist nicht einfach nur ein Job.
Hebammen sind mit Herzblut und Engagement dabei, sie sind starke Persönlichkeiten, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen, die individuell und innovativ arbeiten, aber trotzdem bodenständig sind.
Hebammen sind Seelentröster, Zuhörer, Eheberater, Geburtshelfer, Motivationstrainer, Organisationstalente, Pragmatikerinnen,…

Vielseitigkeit der Hebamme

Hebammen arbeiten freiberuflich oder angestellt.

Hebammen begleiten schwangere Paare von Anfang an, sie bieten Schwangerenvorsorge an, beraten und helfen bei Schwangerschaftsbeschwerden.

Ergänzend zur Schulmedizin greifen sie auch auf Komplementärmedizin, wie z.B. Akupunktur zurück.

Sie bieten Geburtsvorbereitungskurse an, in denen sie die werdenden Eltern gut auf die Geburt und die aufregende Zeit danach vorbereiten.

Die Geburt ist ein sehr einzigartiges und intimes Erlebnis im Leben eines Paares. Freude und Angst, Entspannung und Schmerz liegen sonst nie so nah beieinander. Hebammen sorgen für Ruhe und eine gute Begleitung der werdenden Mutter. Sie sind kreativ, motivieren, geben Kraft und Zuversicht, atmen und massieren, stützen und halten und bringen alle sicher und mit Fachkompetenz ans Ziel. Egal, ob zu Hause oder in der Klinik.

In dem Moment, wo ich dieses weiche, kleine Bündelchen auf die Brust seiner Mutter lege, bleibt die Zeit einen kurzen Moment stehen. Ich blicke in die Augen von Mutter und Vater und spüre diese Entspannung, diese Dankbarkeit, dass es geschafft ist, das es gut ausgegangen ist und dieses Glück…In dem Moment bin ich stolz Hebamme zu sein. Hier offenbart sich für mich der Sinn des Lebens und das Gefühl, dass ich dazu beigetragen habe. (Anke Uhlig, Hebamme)

Hebammen begleiten junge Familien nach der Geburt auch im Wochenbett. Denn die erste Zeit zu Hause ist aufregend und spannend, plötzlich ist da ein kleines, schutzbedürftiges Wesen, welches rund um die Uhr die volle Aufmerksamkeit fordert.
Hebammen helfen beim Stillen, überwachen das Gedeihen des Kindes und das Wohlergehen der Mutter.

Hebammen in Sachsen | Beruf Hebamme

Aktuelles

Hebammen in Sachsen

Ansprechpartner:
Anke Uhlig, Hebamme

Werner-Hartmann-Str. 1
01099 Dresden

Tel.: 0351/50 19 64 30

info@hebammen-sachsen.de
www.hebammen-sachsen.de

Öffnungszeiten:
Di. & Do. 9-13 Uhr

Hebammen in Sachsen | Hebammen mit freien Kapazitäten finden | Netzwerk

Anmelden